Unser Motto – *NIFF*

= Nothing is for free (Nix is umsonst)

Da mein Süßer derzeit der Meinung ist mir Alles freiwillig bringen zu müssen (Dreckklumpen, Stöckchen, Schneebatzen …) bis auf unseren Tennisball gilt derzeit oben genanntes Motto.

Wir haben in den letzten Tagen das „Schnelle Reinkommen“ trainiert. Neben Futter wollte ich ihn mit einem Tennisballwurf durch meine Beine belohnen und mit diesem im Fang machte Hannes dann sein eigenes Ding. Also haben sich die letzten Fütterungen wie folgt abgespielt:

Ich habe sein Futter in den Napf getan und bin mit ihm raus. Neben mir Sitzen – Ballwurf – WAAARRTTEEN – Apport und dann das Wichtigste – Zurückkommen und den Ball abgeben!

Bei den ersten Versuchen wollte mir der „Michel-Hund“ den Finger zeigen. Aber da hab ich mich einfach umgedreht und bin ins Haus gegangen. Er stand dann betröppelt in der Einfahrt! Er kam dann in die Garage und hat sich vor die Tür gesetzt (mit dem Ball im Maul) und hat auf mich gewartet.

Wieder raus (natürlich ohne Belohnung) und ein neuer Versuch. Nur dann, wenn er das Geforderte vernünftig ausgefürt hat, gabs eine Hand voll Futter.

Oft habe ich ihn für Sitzenbleiben belohnt und wenn er sehr gelassen war durfte er den Ball holen. Dann gabs fürs Zurückkommen den Napf.

Eine andere Übung war erst den Ball zu werfen und dann „Bei Fuß“ darauf zu zu gehen. Sich hierbei zu beherrschen fällt ihm viel schwerer als bei einem Dummy.

Das werden wir jetzt viele Monde weiterüben, bald auch mit mehreren Bällen.

Advertisements