Training vom 17. und 18.01.2015

Logo_okayEndlich sind die Mudpaws ins Jahr 2015 gestartet.

Am Samstag hatten wir gleich einen Trainingsgast und haben es für unsere Anfängergruppe langsam angehen lassen.

  1. Ivonne mit Hetty
  2. Monika mit Anton
  3. Erhard mit Max
  4. Sandra mit Scout

Leinenführigkeit, Fußarbeit, Ruhe, Abrufen, Sitz aus der Bewegung ….

Weiterlesen

Training vom 02.02.2014

Teilnehmer Gruppe 1 – Die Rookies:

  1. Erhard mit Max
  2. Monika mit Anton

Leinenführigkeit, Fußarbeit, Fußarbeit an Dummys vorbei, Fußarbeit an Dummys vorbei mit Dummy im Fang. Wegdrehen von Dummys, Abrufen an Dummys vorbei.

Besonders bei Anton macht sich das Kleinstgruppentraining wirklich bemerkbar. Er wird zunehmend ruhiger. Sicher ist für ihn demnächst wieder mal ein „fliegendes“ Dummy dabei.

Teilnehmer Gruppe 2:

  1. Anke mit Biscuit
  2. Gitta mit Audrey
  3. Ivonne mit Delphin
  4. Nadine mit Nele

Trainingspunkte:

  • Doppelmarkierung
  • Voran / Fallstellen der Doppelmarkierung als Verleitung
  • langes Voran auf ein Memory
  • Abschlussaufgabe

Heute waren wir in neuen Gefilden.

Gelände

… und auf dieser großen Wiese haben wir uns richtig ausgetobt.

Aufgabe 1:

Jedes Team arbeitet zwei Einzelmarkierungen.

Aufgabe 1

Entfernung D1 ca. 120 m
Entfernung D2 ca. 75 m
gemessen mit google earth

Aufgabe 2:

Diesmal wird aus D1 und D2 eine Doppelmarkierung für jedes Team.

Aufgabe 3:

Aufgabe 3

Entfernung ca. 125 m
gemessen mit google earth

In der Line gehen wir alle zusammen in Richtung des gelben Pfeils. Im Laufen bekommen die Hunde das Sitzkommando und wir laufen weiter. Dann rufen wir nacheinander ab. Die Line geht weiter und wieder erhalten die Hunde das Kommando Sitz. Wir gehen weiter und im Laufen werden die Hunde wieder herangerufen. (Hundeführer mit dem Rücken zum Hund!) So arbeiten wir uns vor um dann die Dummys auszulegen. Hierbei können die Hunde zusehen.

Wir begeben uns zurück zum Startpunkt.

Aufgabe 4:

Aufgabe 3a

Wir stehen alle am Startpunkt. Die zwei Teams in der Mitte üben sich in Geduld. Die beiden äußeren Gespanne dürfen arbeiten. D2 wird immer als erstes gearbeitet.

Aufgabe 5:

Aufgabe 3a

Wie in Aufgabe 4 nur diesmal wird D1 zuerst geholt. War schon etwas tückisch 😉

Aufgabe 6:

Aufgabe 6

Entfernung ca. 190 m
Entfernung Fallstelle D1 / Lauflinie ca. 30 m
Entfernung Fallstelle D2 / Lauflinie ca. 30 m

Wir laufen in gerader Linie mit den Hunden zwischen den Fallstellen der Doppelmarkierung bis an den Waldrand und legen dort 8 Dummys aus.

Zurück am Startpunkt wird jeder Hund direkt einmal geschickt.

Trotz Vertrauensweg haben die oft angelaufenen Fallstellen der Markierungen doch sehr gezogen.

Aufgabe 7 / Abschlussaufgabe:

Abschluss

Jetzt gings ans Eingemachte! Die vier Gespanne stehen am Startpunkt. Die Doppelmarkierung fällt. Nun werden die Dummys in der nummerierten Reihenfolge gearbeitet. D 3 war wirklich richtig knackig und auch das wirklich lang zurückliegende Memory an D4 war wirklich nicht ohne! Die Positionen am Start wurden dann getauscht, so dass jeder Hund jede Stelle einmal gearbeitet hat.

Nicht ohne Stolz kann ich verkünden… Alle Dummys, von allen reingeholt! Das war richtig genial.

Ich danke euch Mädels für den schönen Trainingstag, Gitta für den suuuuuuuper leckeren Kuchen und Uwe fürs unermütliche werfen der Dummys.

Außerdem hatten wir heute noch „Zuschauer“. Welpeninteressenten von Gitta wollten sich einen Eindruck vom Dummytraining machen und haben gleich fleißig geholfen.

Trainingswochende 21.-22.09.13

Wir haben an beiden Tagen trainiert, allerdings in unterschiedlicher Besetzung.

Am Samstag waren:

Jens mit Gizmo

Nadine mit Nele

Monika mit Anton

Erhard mit Max

Ivonne mit Fiene

am Start.

Trainingsschwerpunkt waren der Grundgehorsam, die Steadiness und das Annehmen von Richtungen.

Am Sonntag gingen:

Gunter mit Sheila

Janina mit Baja

Ivonne mit Fiene

ins Rennen.

Trainingsschwerpunkte auch hier Grundgehorsam, Steadiness und das Annehmen von Richtungen auch unter starker Verleitung.

Ja, ich gebs zu. Es war schwer. Ihr habt geschwitzt und die Hunde waren nah an ihren Grenzen. Aber ich persönlich finde, alle können sehr zufrieden sein. In den letzten beiden Tagen ist mir wieder mal bewusst geworden wie gut wir uns alle entwickelt haben.