Training vom 18.02.2017

Teilnehmer:

Monika mit Anton

Jens mit Woody

Thomas mit Viivi

Ivonne mit Fiene und Hetty

 

Heute wurde gesucht, gestoppt, rüber geschickt, voran durch das Suchengebiet und über die Haune geschickt.

Als letzte Aufgabe standen wir zu dritt vor dem Suchengebiet. Team 1 schickte den Hund und sobald dieser ein Dummy hatte wurde der Hund von Team 2 losgeschick. Wenn dieser ein Dummy hatte, ging sofort der Hund von Team 3 los usw.

wmps-34

Neben viel schöner Hundearbeit gab es heute eine wichtige Erkenntnis. Anton hat eine klare Vorstellung davon, wie eine Trainingseinheit für „rüber“ – also das Seitwärtsschicken – auszusehen hat.

Weiterlesen

Training vom 29.01.2017

Teilnehmer:                                                 Gäste:

Monika mit Anton                                       Melanie und Nelson

Katharina mit Cadger und Jesper

Ivonne mit Fiene und Hetty

Heute wollte ich eine Standortbestimmung machen. Jeder Anton, Fiene Cadger und Hetty bekamen jeweils eine Aufgabe aus dem Arbeitshandbuch von Tineke Antonisse-Zijda gestellt. Grundsätzlich ging es um das „Voran“ in gerader Linie auf ein Blind / Memory.

Weiterlesen

Training vom 22.01.17

Teilnehmer:                                                 Gäste:

Monika mit Anton                                       Melanie und Nelson

Katharina mit Cadger

Chris mit Boy, Cooper und Riley

Ivonne mit Hetty

 

Heute standen Markierungen und Appell auf dem Programm. Alle Hunde arbeiteten eine Runde alleine.

Weiterlesen

Training vom 15.01.2017

Teilnehmer:                                                             Helfer:

Thomas und Vivii                                                    Claus

Monika mit Anton                                                   Gäste:

Nadine mit Nele und Penny                                   Melanie und Sahra mit Nelson

Katharina mit Cadger

Ivonne mit Fiene und Hetty

Wir haben uns heute zu einem feinen Training getroffen. Schwerpunkt lag auf der eigenen Konzentration.
Das gehen in der Line, dem schnellen Drehen und darauf, nicht seinen Hund im Auge zu behalten sondern das Geschehen.
Vor dem Arbeiten aus der Line wurde ein Punkt weiter hinten im Gelände bekannte gemacht. Auf dem Laufweg lagen zwei gefällte Bäume.

Es fielen viele Dummys. Vor, hinter und auch neben die Line und zwischendurch wurde immer wieder der Voranpunkt gearbeitet (aus immer anderen Distanzen und leicht veränderten Winkeln).

img_2077

Voran mit Hindernissen

img_2079

Distanz

Unsere Gäste mit dem (noch) kleinen Nelson, ein Goldendoodle, konnten uns bei unseren Tun zusehen und der Pimpf hat dies mit viel Ruhe auch getan. Dann wurde noch ein bisschen Rückruf geübt und seine erste Trainingseinheit war auch schon vorbei.

Es war wie immer ein schöner Nachmittag mit feiner Hundearbeit. Als Fazit kann man wohl heute sagen:

  1. Das Merkvermögen von kleinen Flatmädels ist viel besser als Herrchen denkt!
  2. Es ist egal was Nadine pfeifft – Penny denkt es ist der HIER-Pfiff und kommt in Windeseile.
  3. Claus (vielen Dank an dieser Stelle) – kann wirklich gut Dummys werfen – meistens 😉
  4. Anton ist Monis bester Lehrmeister
  5. Fiene findet dieses Wetter perfekt… um ein tolles Blind zu arbeiten
  6. Katharina glaubt jetzt auch das Cadger „Voran“ kann
  7. Hetty ist sich immer noch sicher „Alle Dummys gehören ihr“
  8. und Nelson … wundert sich noch immer … was die da wohl so treiben?

Training vom 26.10.2014

testTeilnehmer:

  1. Anke mit Biscuit
  2. Ivonne mit Delphin
  3. Ivonne mit Hetty
  4. Janina mit Baja
  5. Jens mit Gizmo
  6. Nadine mit Nele

Trainingspunkte:

Ein langes Voran aufbauen (Vertrauensweg). Eine Doppelmarkierung als Verleitung die aber auch gearbeitet wurde.

Weiterlesen