Training vom 25.08.2013

Teilnehmer:

  1. Ivonne mit Delphin
  2. Jens mit Gizmo
  3. Monika mit Anton

Trainingspunkte:

  • Suchenpfiff (1. Memorypunkt)
  • Stopp-Pfiff
  • Voran mit Verleitung (2. Memorypunkt)

Wie so oft in den letzten Trainingseinheiten ging es auch diesmal mit einer Runde in der Ursuppe los. Der Suchenpfiff ist ja nun wirklich ein wichtiges Instrument. Sagt er dem Teamkollegen Hund doch: „Da bist du richtig, nimm die Nase runter und such, dort muss es sein!“

Im Fiene Blog hatte ich bereits über das Suchenpfiff-Training berichtet. Um es dem Zweibeiner im Team heute leichter zu machen, steckten wir das Suchengebiet mit Flatterband ab (ca. 4 x 4 Meter). Dann gab es noch genaue Instruktionen. Wann aufhören mit pfeifen, wann den Hund rufen, Richtungsanzeigen mit der Hand … Ganz schön viel zu beachten.

Mit einem Tennisball legten wie viele „Dufttupfer“. Dabei durfte der Hund zusehen und es würde so einfacher für ihn sein das kleine Gebiet zu halten.  Monika stellte sich mit Anton direkt an das Suchengebiet. Bei den beiden liegt der Schwerpunkt ja derzeit immer noch in der Festigung des Suchenpfiffs.

Auch Jens und Gizmo arbeiten noch am Halten des kleinen Gebiets und der Ansprechbarkeit von Gizmo.

Fiene und ich wählten die Voran / Suchenpfiff Variante. Wir arbeiten gerade an dem Unterbrechen der Suche, der Kontaktaufnahme mit mir und dem Weitersuchen oder eben dem Befolgen eines anderen Kommandos.

Als nächste wurde ein Suchengebiet „bekannt“ gemacht und ein weiterer Memorypunkt aufgebaut. Danach steht die …

Abschlussaufgabe:

Die Teams stehen in der Mitte der Wiese und an einen Memorypunkt (2) werden 3 Dummys geworfen. Danach Drehung um 180° und Walk Up in Richtung des Waldes. Im Wald findet ein Treiben statt und es fallen Dummys (6). Wieder um 180° drehen und den Weg zurück laufen.

  • Voran ins Suchengebiet – jeder ein Dummy

Entfernung zum Suchengebiet vergrößern.

  • Voran auf den 2. Memorypunkt

Drei Dummys werden vor dem Geländeübergang auf dem Weg in Richtung des Suchengebiets ausgelegt (Blind). Der Helfer geht aber bis ins Suchengebiet und es findet nochmal ein Treiben statt.

  • Voran in das Suchengebiet – Abstoppen am Geländeübergang – Blind einsammeln
  • Voran in das Suchengebiet über die alte Fallstelle – jeder nochmals ein Dummy

In der Zeit Jens und ich arbeiteten brachte Monika zusammen mit Anton Dummys zu der Stelle an der wir den Suchenpfiff geübt hatten.

  • Voran auf den 1. Memorypunkt

Zwischendurch gab es noch kleine Übungseinheiten für den Sitzpfiff (Gizmo) und den Hier-Pfiff (Anton).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s