Training am 05.02.12 incl. Black-Flat-Power

Für ein paar Tage stand unser Training wirklich auf der Kippe. Die eisigen Temperaturen und der Wind hätten uns fast einen Strich durch die Rechnung gemacht aber pünktlich zum Sonntag kam eben diese wieder aus ihrem Versteck und bei dezenten -6° trafen wir uns zum Canvas-Sport.

Ich hab mich soooo gefreut den endlich hat es gepasst und Sarah, Frank und Frieda waren mit von der Partie. Das letzte gemeinsame Training ist ja schon ewig her!

Gruppenfoto

Da ich ja regelmäßig in Friedas Blog schnüffel, kenne ich natürlich auch die „Problemchen“ an denen die beiden werkeln. Der Trainingsschwerpunkt lag darum auf der Standruhe. Da man die Hunde bei den Temperaturen ja nicht ewig auf dem Popo sitzen lassen kann hatte ich einige Aufgaben ausgesucht bei denen etwas Bewegung ins Spiel kommt. Allerdings ist das ja mit der Ferndiagnose so ne Sache und der Hundeführer ist oft entweder zu blauäugig oder zu kritisch. Deshalb wollte ich mir Sarah und Frieda vorerst allein anschauen. Aber vor dem Vergnügen steht ja bekanntlich die Arbeit ….

... abgeschleppt ... 😉

Das Team nimmt Aufstellung bei P 1. Es dreht sich um 180° und geht zum Suchengebiet. Dort werden 6 Suchendummys versteckt wobei der Hund zusehen darf.

Danach geht es zurück zu P 1. Um zu Beginn des Trainings nicht zu viel Aktion zu machen wurde die erste Markierung ohne Geräusch geworfen. Frieda beobachtete die Markierung aufmerksam. Danach drehte sich das Team zurück zum Suchengebiet, geht dort hin und Sarah schickt Frieda zwei Mal in die kleine Suche.

Grundaufbau der Aufgaben

Team Sarah und Frieda

Der Helfer wirft die Markierung immer noch ohne Geräusch, da Frieda noch ein bisschen aufgeregt ist. Sie bekommt das Sitz-Kommando und Sarah entfernt sich im 90° Winkel.

Dann wird Frieda abgerufen und von der neuen Position auf das Mark geschickt.

Aufgabe 2 mit Positionswechsel

Abrufen von der Markierung

Aufgabe 3 mit Positionswechsel

Diesmal wird das Mark mit Geräusch geworfen. Sarah geht in einer geraden Linie nach hinten von Frieda weg. Frieda wird abgerufen und danach in die kleine Suche geschickt.

Aufgabe 4 mit Positionswechsel

... und zurück !

Frieda ist eine kleine „Hibbel-Maus“ aber, um auf den Anfang des Trainingsberichts zurück zu kommen, Sarah ist ein sehr kritischer Hundeführer. So dramatisch ist die Sache nicht und mit Geduld und noch ein bisschen Zeit für Frieda „erwachsener“ zu werden, wird sich dieses Problemchen lösen.

Dann kamen Gizmo und Jens an die Reihe. Was ich deutlich beobachten konnte war, dass Jens sehr an seiner Körpersprache gearbeitet hat. Viel ruhiger ist er geworden. Kaum noch „Geschlacker“ mit den Armen! Sehr, sehr gut! Durch den ganzen Umzugsstress und den damit verbundenen Zeitmangel hatte der Molch wirklich Dummy-Entzug und war zuerst doch sehr nervös. Dadurch, dass Jens ruhig geblieben ist hat er aber dann doch ordentliche Arbeit abgeliefert.

Schöne Grundposition!

... aus der Suche

Gizmo.... einfach cool!

Jens und Gizmo haben die Aufgaben von Frieda und Sarah nachgearbeitet und danach gabs eine Pause und die Teamarbeit konnte beginnen.

Da jeder weitere Hund zusätzlichen Druck bedeutet und den Beutetrieb steigert sollten die Markierungen zwar fallen… aber nicht gearbeitet werden.

Die Übungen glichen den Einzelübungen. Aus den Positionswechseln wurden Zweier Walk Ups.

Walk up

Mit vollem Schnäutzchen "sprichts" sich schlecht 😉

Bei einer ruhigen Frieda durfte sie nach einer kleinen Zwischenaufgabe arbeiten. Fiene ist bei Markierungen zwar ruhig aber auch sie sollte lernen, dass es nicht immer „nach vorne“ geht. Sie wurde von mir dann in mit „Voran“ in das Suchengebiet geschickt.

Es lief wirklich gut und so sollte auf dem Rückweg von der Markierung rechts von uns eine Verleitmarkierung fallen. Die erste hat Fiene voll vergeigt…. Hingerannt, Dummy fallen lassen, „Fusselente“ nicht aufgenommen…. Tstst. Im dritten Anlauf (nachdem ich ihr ihre Zukunft als „Fieneschnitzel“ ins Ohr geflüstert hatte) liefs! Frieda hat die Verleitung wirklich klasse gemeistert.

Dann durfte ich aber doch noch ein „Special“ von Frieda erleben. Als Abschluss für das Frieda Training hatte ich folgende Übung ausgedacht:

Arbeiten über alte Fallstellen / Suchengebiet

Mit den alten Fallstellen hatte die Dame so ihre Probleme. Obwohl sie die Markierung deutlich beobachtet hatte und das Kommando auch eindeutig war, fing sie im Suchengebiet an nach ihrer Nase zu arbeiten. Da habe wir dann aber nicht locker gelassen und die Startposition 1. kurz vor das Suchengebiet, 2. mitten im Suchengebiet, 3. kurz dahinter und zum Schluss wieder am ursprünglichen Startpunkt.

Auch die Werferposition wurde kurzfristig verändert so dass das Dummy wirklich sehr gut sichtbar war. Wir konnten Frieda überzeugen, das alte Fallstellen…. kein Problem darstellen.

Für Frieda war das Training jetzt wirklich beendet und da Nadine noch „nachgezügelt“ war setzte sich das zweite Team aus Jens mit Gizmo und Nadine und Nele zusammen.

Beide sollten „Walk up“ laufen. Auf mein Zeichen „Halt“ sollten beide Teams anhalten und die Markierung beobachten. Bei dem Zeichen „Behind“ sollten sich beide um 180° drehen, den Hund absitzen lassen und dann die Markierung beobachten. Das Laufen in der Linie müssen wir definitiv noch üben. Der Abstand zwischen den Teams wurde immer größer und beim Umsetzen der Kommandos haben wir noch „Entwicklungsspielraum“.

Dat Nelchen und der Molch

Der liebe Gizmo hatte allerdings schnell genug und offensichtlich eine Überdosis Frauenpower. Die Konzentration hatte merklich nachgelassen und daher war dann nach einem geglückten Retriev Schluss.

Nele hat ihren ersten Walk up gearbeitet und … hat sie überhaupt schon Teamaufgaben gemacht… Ich glaube nicht. Na ja, auf jeden Fall war die Maus ruhig und gelassen und hat die Marks die sie holen durfte prima gearbeitet.

Gut gemacht!

Ich bin dann mit Fiene für Jens und Gizmo eingesprungen und es sollten noch Doppelmarkierungen gearbeitet werden wobei Nele immer die zweite holen sollte. Auch diese Markierungen auch über das Suchengebiet haben super geklappt. Fiene hat zu diesem Zeitpunkt schon etwas abgebaut. Es hat wirklich gedauert, bis sie die angezeigte Richtung zuverlässig angenommen hat. Ich schiebe das mal ein bisschen auf a) Frieda = fremd und sehr spannend, b) Scheinträchtigkeit. Alles in allem war ich aber zufrieden.

Aufstellung zur Doppelmarkierung

Und zum Schluss noch …

Mädelspower ....

Mein Fazit: Es war ein richtig schönes Training. Sarah Frank und Frieda, es war so schön, dass ihr mit dabei war. Danke Frank für viele geworfene Dummys ich freue mich schon auf ein nächstes Mal.

Und nochmal für alle: Das perfekte Bild das man im Kopf hat (z. Bsp.wie ein Retriev aussehen sollte) zerlegen wir in viele kleine Puzzlestückchen. An jedem dieser kleinen Fragmente arbeiten wir… Diese Arbeit ist keine lästige Pflicht! Der Weg….. also die Fragmente, sind das was Training ausmacht, auch den kleinsten Erfolg sollte man feiern denn es ist ein wichtiger Schritt. Manche Menschen treffen sich zum Training und „üben“ Dinge, die der Hund bereits kann. Das ist kein Training, das ist nur „Abfragen von Wissen“ und dabei lernt weder der Hund noch der Hundeführer.

… wie immer schiebe ich den Fiene Teil ins Fiene Blog …..

Advertisements

4 Kommentare zu “Training am 05.02.12 incl. Black-Flat-Power

  1. Pingback: Zu Gast bei den Mudpaws « Life of Frieda

  2. Toller Bericht, vielen Dank! Wir haben uns sehr gefreut, dabei sein zu dürfen, und sind wirklich ein bisschen traurig, dass es die Ausnahme bleiben wird. Aber immerhin sind für dieses Jahr noch ein paar gemeinsame Termine geplant. Und es ist spannend für mich, mal eine Außenansicht zu Frieda und mir zu lesen – wenn Du noch weiteres Feedback hast, immer her damit. 😉

  3. Pingback: Berichte online… «

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s