Training 13.03.2011 (Baja)

Bajas Training haben wir in zwei Teile gesplittet. Da wir ja (leidvoll) wissen, das arbeitsfreudige Retriever dazu neigen eine Erwartungshaltung zu entwickeln und wir jetzt bereits zum dritten Mal im selben Gelände arbeiten haben wir bewusst nicht mit Markierungen angefangen. Auch bei Baja wollten wir den Suchenpfiff nach rechts üben. Da dieser bisher zumeist beim Voran am Zielpunkt gegeben wurde war sich Janina nicht sicher, ob Baja direkt nach rechts geht aber …. kein Problem für das „Rübchen“.

Aufgabe 1

Baja wurde seitlich neben das Suchengebiet gesetzt und sie durfte zusehen, wie Janina dort ein Dummy versteckte. Sie stellt sich ca. 1,5 Meter von Baja gegenüber auf  zeigte mit der Hand nach rechts und machte den Suchenpfiff. Baja hat sofort mit der Suche angefangen und ganz flott gearbeitet und auch gefunden.

Aufgabe 1

 

Aufgabe 2 + 3

Baja wurde einige Meter vom Suchengebiet P1 abgesetzt vorher hatte sie zugesehen, das ein Dummy versteckt wurde. Baja wurde mit Hier gerufen und in Höhe des Dummys gabs den Suchenpfiff und das Handzeichen nach rechts.

Beim nächsten Mal wurde sie von P2 abgerufen und bekam in Höhe des Dummys (diesmal hat sie nicht beim Auslegen zugesehen) das Handzeichen mit dem Suchenpfiff.

Auch diese Aufgaben wurde von Baja sofort gelöst.

Aufgabe 2 + 3

Aufgabe 4

Als letzte Variante wurde Baja an P2 abgesetzt und Janina versteckte (mit viel Gedöns) das Dummy. Danach habe ich eine Markierung geworfen. Nun sollte Baja, trotz der Verleitung sich auf das Suchen konzentrieren. Da war er, unser Stolperstein. Baja wurde abgerufen und startete zur Markierung. Diese wurde von mir gesichert. Auch beim nächsten Versuch klappte es nicht. Also habe ich die Markierung geworfen um sie danach gleich wieder auf zu heben. Dann wurde die Suche gearbeitet. In der Zeit Baja suchte, legte ich das Dummy wieder auf seinen Platz. Nach erfolgreicher Suche durfte dann das Mark gearbeitet werden.

Nach zwei weiteren Durchgängen war alles perfekt und übrigens … Baja hat super markiert.

Baja verbrachte ein Wartezeit im Auto und dann ging s weiter mit Markierungen.

Aufbauend auf dem letzten Training wollten wir zuerst prüfen ob die Entfernung sicher gearbeitet wird.

Aufgabe 5

Markierung mit Seitenwind auf eine Entfernung von ca. 50 Meter an eine noch nicht bekannte Fallstelle.

Markierung mit Seitenwind auf eine Entfernung von ca. 60 Meter an die zuvor gearbeitet Fallstelle.

Wir haben gleich mit grünen Dummys gearbeitet nicht mit Flagman.

Aufgabe 6

Der Schwerpunkt des heutigen Trainings sollte das Überwinden eines Geländeübergangs sein. Hier mal ein Foto von diesem Übergang und die Punkte der Dummys und des Helferleins.

Der Startpunkt war ca. 30 – 40 Meter von dem Geländeübergang entfernt.

Geländeübergang

Insgesamt wurde D3 vier mal gearbeitet wobei das Mensch/Hund Team immer ein paar Schritte seinen Startpunkt nach hintern verlagerte.

Es war deutlich zu merken, dass Baja immer mehr Sicherheit auch in ihre Augen bekommt. Genau das wollen wir ja üben. So kanns weiter gehen.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Training 13.03.2011 (Baja)

  1. Hi Ivonne,
    hab grad Deinen Eintrag in Ankes Blog gelesen und danach auf Eurer Seite gestöbert. Würd gern mal bei Euch vorbeischauen, wenn das möglich wäre. Sind ja auf der Suche nach DummyTrainingspartnern, bzw. -möglichkeiten. Wir sind halt noch blutigste Anfänger. Wenn Euch das nicht stört.
    Wo genau wäre das denn? Du schriebst was von 44 km. Das wär für mich von der Entfernung okay.

    Meld Dich doch mal via Mail (strind77 at macnews.de) oder über den Molchblog (http://gizmolch.wordpress.com)

    LG
    Jens

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s