Unser 1. Training in 2010

So, dass Wetter wird und wird nicht besser und die Lust was zu Arbeiten immer größer.

Also haben Nadine und ich uns heute mit den 12 Pfoten auf den Weg gemacht. In einem nahegelegenen Wald haben wir in einem Gelände mit Versteckmöglichkeiten (Wurzel mit Hohlraum, umgestürzter Baum, Gestrüpp) Einige Dummys ausgelegt. Unter Anderem haben wir ein Pocketdummy unter der Wurzel versteckt und das Dead Fowl Dummy mitten ins Suchengebiet geworfen.

Bild 1 / Suchengebiet folgt!

Maya war als Erste dran. Aus dem Auto raus ging es ca. 25 Meter bei Fuß.  Dann konnte Maya zusehen, wie ich ein „Voran“  in ca. 35 Meter Entfernung auslegte. Hierbei war eine Geländeleitlinie in Form einer Schneise vorhanden. Es wurde keine Führerfärte gelegt!

Weiter ging’s bei Fuß zum Suchengebiet. Maya wurde geschickt, stolperte über die „Ente“ und hat sie erfolgreich ignoriert. Diese komischen Plastikdinger sind ihr einfach zu Wider. Schnell weitergesucht, Dummy gefunden und zurück. Bemerkenswert ist, dass Maya völlig ohne „Hier-Pfiff“ auskommt. Finden und sofort zurückkommen ist einfach selbstverständlich.

Dann ging’s bei Fuß zurück zu der Schneise und das „Voran“ wurde gearbeitet.

Ich hatte mich in der Zeit auf der gegenüberliegenden Seite des Suchengebiets aufgestellt und als Nadine mit Maya zurück war wurde hier eine gut sichtbare Markierung geworfen. Da diese nicht sofort gearbeitet werden sollte haben wir die Entfernung mit 25 Metern kurz gewählt.

Nach dem Markieren wurde der Hund um 180° gedreht und wieder in die Suche geschickt. Dummy gefunden, Hund „zurückgedreht“ und die Markierung gearbeitet.

Diese Übung wurde ein weiteres Mal durchgeführt allerdings war die Entfernung für die Markierung etwas größer.

Fazit Maya: Suche perfekt. Voran super. Merken von Markierungen ausbaufähig. Sobald im Frühjahr wieder Wiese zu erkenn ist werden wir die Entfernungen mit weißen Dummies noch mal richtig aufbauen. Tragen von „komischen“ Dummies muss gezielt geübt werden.

Dieselben Übungen wurden dann mit Cosma durchgeführt. Hierbei muss ich sagen, dass Cosma und das „bei Fuß Laufen“ keine Freunde mehr werden.  Aber 10 Jahre Schlamperei lassen sich halt nicht so schnell wieder ausbügeln.

Auch Cosma hat beim ersten Schicken in das Suchengebiet die Ente erfolgreich geblinkt **ggrr*. Das „Voran“ war kein Problem. Danach wurde die erste Markierung geworfen und Cosma danach in das Suchengebiet geschickt.  Schnell rein, Ente geschnappt und zurück. Ich glaube ich konnte ihre Gedanken lesen: „Dann nehm ich jetzt schnell dieses Ding, dann kann ich schneller das Mark arbeiten.“

Umgedreht, Apport und wie der Blitz sauber gearbeitet. Der Rest der Übung lief problemlos.

Fazit Cosma: Fußarbeit, Fußarbeit, Fußarbeit und Ruhe in den Hund bringen. Ansonsten gab’s heute nix zu mäkeln.

Und last but not least Hannes. Wie ein Flummi neben mir her. Bei Fuß sieht bei uns auch anders aus. Dummy-Tasche am Wegesrand stehen sehen und ab… erst mal gucken. Nadine im Wald entdeckt….hin, Klumpen irgendwas gefressen und dann konnten wir mit Arbeit beginnen.

Beim Auslegen des „Voran“ war Hannes schon gespannt wie ein Flitzebogen. Trotzdem ist er bei Fuß mit zum Suchengebiet gegangen (phu, erste Hürde geschafft). Rein, gesucht, gefunden und weitergesucht. Einmal laut unser Abbruchwort (EEEYYY) und ab da lief es wirklich gut.

Beim Arbeiten des „Voran“ hätte er beinahe einen Salto über das Dummy geschlagen so schnell war er unterwegs.

Auch der Rest der Übungen hat geklappt. Allerdings war ich bei der letzten Übung etwas übermütig (und mir war auch scheiße kalt..wollte schnell nach Hause) und so hat Nadine die letzte Markierung vom Weg aus geworfen. Hannes ab geholt und zurückgekommen. SCH…  Und nochmal dasselbe Spiel, mit demselben Ergebnis **ggrr** ärgere mich über mich selbst. Habe dann Hannes in die Suche geschickt und als er gestartet ist hat Nadine das Dummy noch mal ausgelegt.

Als Hannes aus der Suche zurück war habe ich ihn dann mit „Voran“ auf das Blind geschickt. Kein Problem.

Fazit Hannes: Steadiness **ggrr** , Fuß laufen verbesserungswürdig, Voran genial, Markieren und Merken super und mit dem Suchen war ich sehr zufrieden denn auch diesmal wurde nicht „gepinkelt“.

Und so sehen glückliche Wauzis nach dem Training aus:

Ja, nimm mich ... Süßer

Ja, nimm mich Süßer …

Hilfe, Spanner !!

Und kaum ist die holde Weiblichkeit entschwunden…..

erstmal schlummern…

so müüüüüüdeeee!

Grau Schnute ist auch fertig wie ein Plätzchen ;-)

Grau-Schnute ist auch fertig wie ein Plätzchen 😉

Was für ein gelungener Tag, wie ich hoffe für alle Beteiligten.

Advertisements

2 Kommentare zu “Unser 1. Training in 2010

  1. Ooooooooh, jetzt habe ich endlich auch Eure neue Blog-Seite entdeckt, wie tooooolllll!!!! Da muss ich nachher gleich mal meine Leseliste im Tagebuch aktualisieren, damit ich auch wirklich immer über Eure Neuigkeiten unterrichtet werden 🙂

    Übrigens, sehr, sehr schön, dass Ihr auch so viel Freude am Winter habt! Wir finden ihn einfach KLASSE.

    Liebe Grüße,
    Kathrin mit Jamie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s